II. Herren, 7.Spieltag SG Beilrode/Arzberg – FC Elbaue Torgau 7:1

Torfestival im Kastanienpark

(Kreisliga/Herren SpG Beilrode II/Arzberg – FC Elbaue Torgau 7:1 (4:0)

Arzberg. Besser hätte es am vergangenen Sonntag im Arzberger Kastanienpark für die Spielgemeinschaft Beilrode II/Arzberg kaum laufen können. Die Sonne strahlte, die Fans säumten zu Hauf die Barriere und die Ostelbier waren auf das Derby gegen den FC Elbaue Torgau offensichtlich bestens vorbereitet und noch besser eingestellt. Vom Anpfiff weg machten die Platzherren Druck auf das gegnerische Tor.

Stürmer Thomas Frieslich erarbeitete sich eine Chance nach der anderen. Allerdings benötigte er insgesamt fünf Anläufe, um dann endlich in der 20. Minute den Torreigen mit einem sehenswerten Treffer per Kopf zu eröffnen.  Und damit sollte nicht Schluss sein. Innerhalb von fünf Minuten kurz vor dem Halbzeitpfiff machten die Ostelbier mit drei weiteren Treffer eigentlich alles klar. In der 40. vollendete Götze nach einem tollen Zusammenspiel mit Schrinner. Drei Minuten später war es dann Stieler, der sich super durchsetzte und den Ball im Elbaue-Tor versenkte. Und schließlich durfte auch Frieslich noch einmal ran. Nur gut 60 Sekunden nach dem dritten Treffer seiner Jungs legt er den vierten nach. Dann ging es in die Pause. Wer jetzt glaubte, es würde nach dieser ebenso weiter gehen, der hatte Recht.

Die Ostelbier setzten ihren Sturmlauf fort. Die Gäste versuchten sich zur Wehr zu setzen, erarbeiteten sich zumindest Ansätze von Chancen, blieben aber meist ungefährlich. In der 51. Minute erhöhte Jack durch einen abgezockt getretenen Strafstoß nach Foul an Frieslich zum 5:1. Im direkten Gegenzug präsentierten die Elbauer sich kurzzeitig konterstark und machten ihrerseits den Anschlusstreffer zum 5:1. Nun verflachte die Partie ein wenig. Die einen schienen sich aufgegeben zu haben, die Platzherren hatten scheinbar ihr Feuer verschossen. Doch sie kamen noch einmal und erhöhten durch Frieslich und Harm noch auf 7:1.

Mit einem solch klaren Erfolg hatte im Vorfeld wohl kaum jemand gerechnet. Umso größer war die Freude im Lager der Spielgemeinschaft, die mit diesem Erfolg auf Tabellenplatz 8 hoch rutscht.

Beilrode II/Arzberg: Hoffmann, Herling, Stieler, Jack, Scholz (46. Langer), Litka, Harm (64. Wenzel), Schrinner, Frieslich, Götze, Otec (56. Komitsch)

TF: 1:0 Frieslich (20.), 2:0 Götze (40.), 3:0 Stieler (43.), 4:0 Frieslich (44.), 5:0 Jack (51./Strafstoß), 5:1 (53.), 6:1 Frieslich (67.), 7:1 Harm (82.)

SR: Förster

ZS: 128

Eileen Jack

Oldie Thomas „Friese“ Frieslich war einer der auffälligsten Spieler am Sonntag und steuerte 3 Tore zum verdienten Sieg bei

Patrick Bader

Trainer

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner