I. HERREN, 11. SPIELTAG: FSV OSCHATZ – FSV BEILRODE 09 0:5 (0:1)

Klare Sache für Beilrode beim FSV Oschatz


(Nordsachsenliga/Herren) FSV Oschatz – FSV Beilrode 0:5 (0:1)


Oschatz. Das sich der Spielausgang in Oschatz am Ende so klar zu Gunsten der Beilroder gestalten würde, hatte wohl vor dieser Partie keiner auf dem Schirm. Mit einem am Ende deutlichen 5:0-Sieg konnten die Ostelbier am vergangenen Samstag zufrieden die Heimreise antreten.
Auf für die Mannen von Trainer Andreas Wenzel ungewohnten Geläuf – in Oschatz wird auf Kunstrasen gespielt – pfiff Schiedsrichter Kai Oehmigen die Partie pünktlich 14 Uhr an. Von Beginn an versuchten die Gäste Druck aufzubauen, erarbeiteten sich in den ersten fünf Minuten zwei richtig gute Chancen, blieben jedoch noch ohne Torerfolg. Oschatz versuchte dagegen zu halten und testete Keeper Lux in der 8. Minute. Obwohl ihm die tief stehende Sonne durchaus Sichtprobleme bereitete, lenkte er das Oschatzer Geschoss gekonnt über das Tor. Zwei Minuten später krönten die Gäste ihre Bemühungen dann mit einem ersten Erfolg. Niklas Harm hatte gut aufgepasst und staubte zum 1:0 aus Sicht der Beilroder ab. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein zwar hart geführtes aber durchaus faires Spiel beider Mannschaften. Man kannte sich, das war zu spüren. Beide Teams hatten die eine oder andere Chance, jedoch schaffte es weder Oschatz noch Beilrode, diese in Zählbares umzumünzen. So ging es mit der zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdienten Führung für die Gäste in die Pause.
Aus dieser kehrten beide Teams motiviert und ambitioniert zurück. Oschatz präsentierte sich in den ersten Minuten der zweiten Spielhälfte sicherer und etwas stärker als noch in Halbzeit eins. Beilrode hielt dagegen. Die Fans sahen auf beiden Seiten Chancen. Doch nur eine Mannschaft wusste am Ende die sich bietenden Möglichkeit effektiv umzusetzen. In der 69. Minute war es schließlich Spielmacher Domenic-René Blüher, der die Führung mit einem starken Lupfer ausbaute. Er nutzte die Tatsache, dass Oschatz‘ Keeper Däbritz viel zu weit vor dem Tor stand und diesmal die Sonne gegen sich hatte. Ihm blieb keine Chance. Drei Minuten später machte erneut Blüher alles klar für seine Mannen und lochte zum dritten Treffer ein. Eine Ecke von Robin Vogel nahm  der Teamkollege per Kopf, Däbritz wehrte noch ab. Der Ball aber fiel Blüher direkt vor den Fuß und er musste nur noch einnetzen. Jetzt hatten sich die Oschatzer ganz offensichtlich aufgegeben und die Beilroder konnten ihre Führung weiter ausbauen. Mit dem 4:0 in der 74. Minute belohnte sich Youngstar Robin Vogel für eine gute Partie. Zwei Minuten später legte schließlich Johannes Milich nach einem groben Torwartfehler zum 5:0 nach und versetzte den Platzherren den entgültigen Stoß.
„Ein verdienter Sieg, nach der letzten halben Stunde auch in der Höhe. Die Mannschaft hat zwichendurch auch mal Leidensfähigkeit gezeigt und bis auf die Riesenchance von Runge direkt nach unserem 2:0 nichts zugelassen. Wir befinden uns auf dem richtigen Weg Konstanz in unsere guten Leistungen zu bringen.“ resümierte man im Trainerteam das Spiel.  
Für die Beilroder bedeutet dieser Sieg vorerst Platz 6 in der Nordsachsenligatabelle mit 22:11 Toren und 16 Punkten. An diesem Samstag wollen die Wenzel-Mannen nun den nächsten Schritt auf dem Weg zum Pokalfinale schaffen und empfangen dafür um 13 Uhr den TSV Rackwitz auf heimischen Rasen.
Beilrode: Lux, Pohle (37. Wenzel), Kralle, Blüher, Milich, Harm (79. Simmank), Kleinlein, Galistel (79. Förster), Möbius, Angermann, Weber (46. Vogel)
Oschatz: Däbritz, Kittelmann (73. Schindler), Runge, Mandel, Kordyka, Köhler, Siegel, Baranowski (46. Wolf), Erdmann, Pöhlmann, Janke

TF: 0:1 Harm (10.), 0:2  Blüher (69.), 0:3 Blüher (72.), 0:4 Vogel (74.), 0:5 Milich (76.)

SR: Oehmigen

ZS: 42

Eileen Jack

Patrick Bader

Trainer

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner