SpG Süptitz II/Schildau II – SpG Beilrode/Arzberg 1:4 (1:2)

Nach dem Vorwochenaus im Pokal durch das 2:5 n.V. in Glesien wollte die SpG wieder auf
die Erfolgswelle aufspringen. Und dies gelang beim Auswärtsspiel in Schildau gegen einen
erfahrenen Gegner, der jedoch auf den ein oder anderen jungen Akteur der Ersten
zurückgreifen konnte oder durfte. Allerdings war lange nicht abzusehen, dass das Ergebnis
sich am Ende so deutlich gestaltet. Coach Zweigler musste dagegen auf Gräfe, Stieler, Opitz,
Meyer, Freitag, Kern, Gebauer und Bosch verzichten. Gute Besserung und eine baldige
Wiederkehr wünschen wir alle auf diesem Weg. Dennoch standen ihm stolze 17 Spieler zur
Verfügung darunter Pohle aus der Ersten.
Die Gäste aus Ostelbien begannen druckvoll mit dem Bestreben, sofort das Spiel an sich zu
reißen. Mit durchaus ansehnlichem Offensivfußball erarbeitete man sich die ersten
aussichtsreichen Momente im Spiel. Braune blieb es dann vorbehalten eine dieser
Möglichkeiten in typischer Manier zum 0:1 umzumünzen (12.). Fünf Minuten später dann
der schönste Angriff des Spiels. Pohle trieb das Spielgerät nach vorne, spielte im Strafraum
mit Frieslich einen tollen Doppelpass und tauchte plötzlich frei vor Pfeiffer im Schildauer
Gehäuse auf. Er behielt die Nerven und schloss mit einem trockenen Schuss ins lange Eck
zum 0:2 ab (17.). Auch in der Folge spielte man munter nach vorne und stellte die Heimelf
vor viele schwierige Aufgaben. Vor allem Frieslich, Braune und Rosmann hätten das Ergebnis
nach oben schrauben können. Pfeiffer hatte jedoch einen guten Tag erwischt und vereitelte
einige gute Chancen. Ab der 30. Minute kam dann die Heimmannschaft besser ins Spiel,
auch weil die SpG etwas die Spannung verlor und den Gegner schlichtweg zu wenig und zu
spät unter Druck setzte. Diese kleine Lethargie wurde dann auch durch Daume in der 37.
Minute bestraft, nachdem er nach feiner Einzelleistung auf 1:2 verkürzte. Bis zur Pause blieb
es dann beim aus ostelbischer Sicht unnötig knappen Ergebnis.
Auch in den zweiten 45 Minuten hatte man zunächst Probleme den Rhythmus der ersten 30
Minuten zu finden. Dennoch erarbeitete man sich genug Chancen. Jedoch auch der
Gastgeber war immer wieder gefährlich. Aber Fischer im Tor der Gäste war ein gewohnt
sicherer Rückhalt. Und war er geschlagen rettete bei einem Schuss des ehemaligen
Beilroders Schmidt aus Nahdistanz der Pfosten. So verlief das Spiel durchaus kurzweilig und
spannend bis zur 75. Minute. Da wechselte Coach Zweigler Danny Thomas ein. Und dieser
sollte das Spiel der Ostelbier deutlich beleben. Zweikampfstark und mit viel Schwung nach
vorne brachte er wieder mehr Sicherheit in die Reihen. Nach vielen vergebenen Chancen
durch Rosmann, Ra. Wedehase und Braune war es dann aber letztgenannter, der die
Erlösung brachte. Wie so oft sprang ihm ein abgewehrter Ball direkt vor die Füße und am
langen Pfosten drückte er aus 2m das Leder über die Linie. 1:3 nach 85 Minuten. Zwei
Minuten später drang dann Thomas in den Strafraum ein und wurde auf unfaire Art und
Weise von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoss versenkte Kapitän Harm im linken
oberen Dreiangel (88.).Danach war Schluss und man feierte einen verdienten aber auch
schwer erkämpften Sieg, den man hätte einfacher haben können. Dennoch eine sehr gute
Leistung. Nun gilt es an den nächsten beiden spielfreien Wochenenden Kraft für die
folgenden Aufgaben zu sammeln und an den spielerischen Stellschrauben zu drehen, um die
gezeigten guten Leistungen auch über mehr als 60 Minuten abrufen zu können.
SpG Beilrode/Arzberg
Fischer, Maibaum, Pohle, Scholz, Starke (ab 74. Thomas), Harm, Rosmann (ab 65. Komitsch),
Otec (ab 41. Ra.Wedehase) , Wilsch (ab 51. Götze), Braune, Frieslich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.